Aufgabe 2.3Z: Polynomdivision

From LNTwww

Multiplikation und Division von Polynomen in  $\rm GF(2)$

In dieser Aufgabe beschäftigen wir uns mit der Multiplikation und insbesondere der Division von Polynomen im Galoisfeld  $\rm GF(2)$. In der Abbildung ist jeweils die Vorgehensweise an einem einfachen und (hoffentlich) selbsterklärenden Beispiel angedeutet:

  • Die Multiplikation der beiden Polynome  $x^2 + 1$  und  $x +1$  liefert das Ergebnis  $a(x) = x^3 + x^2 + x + 1$.
  • Die Division des Polynoms  $b(x) = x^3$  durch  $p(x) = x + 1$  liefert den Quotienten  $q(x) = x^2 + x$  und den Rest  $r(x) = x$.
  • Man kann das letztere Ergebnis wie folgt überprüfen:
$$b(x) \hspace{-0.15cm} \ = \ \hspace{-0.15cm} p(x) \cdot q(x) + r(x)\hspace{0.05cm}= \big[(x+1) \cdot (x^2+x)\big] +x =\big[x^3+ x^2+x^2+ x\big] +x = x^3\hspace{0.05cm}.$$


Hinweis:




Fragebogen

1

Welches Ergebnis liefert  $a(x) = (x^3 + x + 1) \cdot (x^2 + 1)$?

$a(x) = x^5 + x^3 + x^2 + 1$,
$a(x) = x^5 + x^2 + x + 1$.
$a(x) = x^6 + x^3 + x^2 + 1$-

2

Welche der Polynomdivisionen ergeben keinen Rest  $r(x)$?

$(x^5 + x^2 + x + 1)/(x^3 + x + 1)$.
$(x^5 + x^2 + x + 1)/(x^2 + 1)$,
$(x^5 + x^2 + x + 1)/(x^2)$,
$(x^5 + x^2 + x)/(x^2 + 1)$.

3

Es sei  $a(x) = x^6 + x^5 + 1$  und  $p(x) = x^3 + x^2 + 1$.
Bestimmen Sie  $q(x)$  und  $r(x)$  entsprechend der Beschreibungsgleichung  $a(x) = p(x) \cdot q(x) + r(x)$.

$q(x) = x^3 + x^2 + 1, \hspace{0.2cm} r(x) = 0$,
$q(x) = x^3 + 1, \hspace{0.2cm} r(x) = 0$,
$q(x) = x^3 + 1, \hspace{0.2cm} r(x) = x^2$.


Musterlösung

(1)  Die Modulo–2–Multiplikation der beiden Polynome führt zum Ergebnis

$$a(x) \hspace{-0.15cm} \ = \ \hspace{-0.15cm} (x^3+ x+1) \cdot (x^2+1)= x^5+x^3+ x^2+ x^3+x+1 = x^5+ x^2+x+1\hspace{0.05cm}.$$
  • Richtig ist somit der Lösungsvorschlag 2.
  • Der letzte Lösungsvorschlag kann schon alleine deshalb nicht simmen, da der Grad des Produktpolynoms ungleich $5$ wäre.


Beispiel 1 zur Polynomdivision

(2)  Mit den Abkürzungen

$$a(x) = x^5+ x^2+x+1\hspace{0.05cm},\hspace{0.4cm}p(x) = x^3+ x+1\hspace{0.05cm},\hspace{0.4cm}q(x) = x^2+ 1$$

und dem Ergebnis aus der Teilaufgabe (1) erhält man $a(x) = p(x) \cdot q(x)$.

Das heißt:   Die Divisionen $a(x)/p(x)$ und $a(x)/q(x)$ sind restfrei möglich   ⇒   Richtig sind die Lösungsvorschläge 1 und 2.

Auch ohne Rechnung erkennt man, dass $a(x)/x^2$ einen Rest ergeben muss. Nach Rechnung ergibt sich explizit:

$$(x^5 + x^2+x+1)/(x^2) = x^3 + 1 \hspace{0.05cm},\hspace{0.4cm}{\rm Rest}\hspace{0.15cm} r(x) = x+1\hspace{0.05cm}.$$

Zum letzten Lösungsvorschlag. Wir verwenden zur Abkürzung $b(x) = x^5 + x^2 + x = a(x) + 1$. Damit ist der vorgegebene Quotient:

$$b(x)/q(x) = a(x)/q(x) + 1/q(x) \hspace{0.05cm}.$$
Beispiel 2 zur Polynomdivision
  • Der erste Quotient $a(x)/q(x)$ ergibt entsprechend der Teilaufgabe (2) genau $p(x)$ ohne Rest, der zweite Quotient $0$ mit Rest $1$.
  • Somit ist hier der Rest des Quotienten $b(x)/q(x)$ gleich $r(x) = 1$, wie auch die Rechnung im Beispiel 1 zeigt.


(3)  Die Polynomdivision ist im Beispiel 2 ausführlich erläutert. Richtig ist der Lösungsvorschlag 3.